Knoecheltestgebrauchsanweisung
http://www.paltime.de/knoecheltestgebrauchsanweisung.html

© 2019
 
 
 

Knöcheltest: Gebrauchsanweisung

Friedensliebe als kulturelles Erbe:

Als 14-Jähriger entdeckte ich, dass man mit Ruhe und Entspannung sein Herz langsamer schlagen lassen kann wenn man bewußt darauf achtet. Als Kind des kalten Krieges und unter dem Einfluss der Friedensbewegung entdeckte ich die Chancen, die darin lagen, die Ruhe zu bewahren. 

Marinepionier

Ich habe nicht den Dienst an der Waffe verweigert - was zu meiner Zeit noch notwendig war, da Wehrpflicht bestand- sondern bin aktiv in die Bundeswehr eingetreten: Ich wollte wissen, wo der Krieg gemacht wird und ob man mit "Ruhe" dagegen ein Mittel hat. Ergebnis: Nein, man kann durch Ruhe nicht den Krieg besiegen. Auch wenn Ruhe ein wesentlicher Teil eines friedlichen Lebens ist. Aber sie ist nur   e i n e    menschliche Stärke, die ich persönlich für die wichtigste halte, aber manche meiner Mitmenschen explodieren läßt: Sie bersten vor Energie und sollen dann ruhig sein?

Frieden und meine Sprache:

So habe ich Theologie studiert, um einen "göttlichen" Grund oder wenigsten einen Hinweis dort zum Frieden zu bekommen. Funktioniert nicht: Rechte Wange, linke Wange ist an sich eine gute Idee. Doch wir sprechen nicht alle dieselbe Sprache! War es ein Schlag auf die rechte Wange, ein Streicheln oder ein Hinweis auf Distanzbedürfnis?  

Ruhe und Frieden im Alltag bewahren:

Mich hat mein Verständnis von Ruhe und meine Anwendungserfahrung von "Ruhe" bei der Bundeswehr, im Theologiestudium und on the Job zu einem differenzierten Verständnis von "Frieden" geführt: Wenn er nicht in dir ist, ist er nirgends. Ein Satz hat mich besonders geprägt: Keiner richtet mehr Schaden an als der, der versucht anderen zu helfen, bevor er sich selbst geholfen hat. Ich glaube, der ist von Svende Merian aus Ihrem Buch "Der Tod des Märchenprinzen". Tatsächlich hat jeder Mensch seinen eigenen Frieden weil er eine eigene Sprache hat, eine eigene Art, Prioritäten zu setzen, Dinge und Wörter zu betonen und zu interpretieren. Aber allen gemeinsam ist die Sehnsucht danach und der Mut und die Verantwortung sich um den eigenen Inneren Frieden zu kümmern, ihm Raum zu geben und wie eine Pflanze wachsen zu lassen. Meine Begleitung als Coach dient dazu, Ihren Frieden zu finden und ihn in Kompatibilität mit Ihren Mitmenschen zu gestalten.

Das Modell:

Rein aus praktischen Gründen hat es sich bei meinen Coachings  und bei meinen Selbsterfahrungsanteilen innerhalb der Ausbildung zum Telefonseelsorger, meiner Master und Master Plus Ausbildung NLP, sowie bei meiner Ausbildung zum systemischen Coach, als praktisch erwiesen, 4 Charaktere zu unterscheiden. Die Benennung als Tiere ist von mir frei gewählt:

Löwe, Bär, Eule und Biber.

Echte Friedenarbeit, die immer noch mein Hauptanliegen ist, besteht in 3 Schritten:

1. Erkennen was man selber ist

2. Erkennen was mein Partner ist

3. Entdecken: Welche alternative Handlungsmöglichkeiten bieten die anderen Tiere?

Das soll der Test leisten

Der Test soll zeigen dass ein Konflikt selten in der Sache liegt, sondern durch unterschiedliche Charakteren bedingt ist. Wobei jeder Charakter erst mal für sich betrachtet ok ist. Leider hat jeder Charakter immer das Bedürfnis, sich als einzig guten darzustellen und zu beweisen. Das lenkt aber von einer Sachlösung ab. Da unterstützt der Knöcheltest: Er filtert erst mal den Charakteranteil heraus.

Wir neigen dazu, uns vor kreativen Sachlösungen dadurch zu drücken, dass wir die Herausforderung als Missstand erklären und die Ursache darin begründet sehen, dass die beteiligten Personen einen anderen Charakter haben als man selber:

Frieden in 3 Schritten: 

A. Den eigenen Grundcharakteren erkennen

B. Die Charakterteil der Auseinandersetzung herausfiltern

C. Für die Sachfrage hinter den Charakteren eine kreative Lösung finden.

 

 Kurz: Statt "Siehste!" : "Lass uns mal gemeinsam über die unterschiedlichen Herangehensweise von Löwe, Bär, Eule und Biber hinweg nachsehen,  was geht."

Welche wissenschaftliche Modelle bei meiner Erarbeitung meines unwissenschaftlichen Knöcheltestes prägend waren, erkläre ich Ihnen gerne, wenn notwendig. Wirklich weiter kommen Sie aber durch den Perspektivenwechsel als Löwe, Bär, Eule oder Biber. Richtig weit kommen Sie im Dialog mit den jeweils anderen Tieren.

Die Anwendung im Coaching: 

Das Spannende beim Knöcheltest ist die neue und wertfreie Entdeckung Ihrer Perspektive! Die ist mit Sicherheit vielschichtiger als die Perspektive eines Löwen, eines Bären, einer Eule oder eines Bibers! Das Modell bietet einen sehr schönen Einstieg an. Das Modell  ist nicht Voraussetzung für ein erfolgreiches Coaching! Ihr persönliches Coaching ist einfach nur ein Coaching, zu dem ich als systemischer Coach ausgebildet wurde. Wir kommen auch gerne ohne den Knöcheltest aus: Es ist Ihr Coaching!

Zurück zum Knöcheltest